Knie-osteoarthritis
BEHANDLUNGSPROTOKOLL LESEN

ANATOMISCHE BEREICHE



ZURÜCK

KRANKHEITEN-LEXIKON

NAME GEWEBE ART DER PATHOLOGIEN
Akute und chronische unspezifische nacken- und lendenschmerzen Muskel Idiopathische schmerzen im unteren rücken
Akute und chronische muskelschmerzen Muskel Schmerzbehandung
Adhäsive kapsulitis Gelenk Kapsulitis
Tendinosis calcarea der schulter Sehnen Tendopathie
Cellulite Haut Zellulitis
Tendopathie der distalen bizepssehne Sehnen Tendopathie
Chronische tendopathie des proximalen musculus biceps femoris Sehnen Tendopathie
Sekundärerkrankungen bei triggerpunkten und myofasziales schmerzsyndrom Muskel Myofasziales schmerzsyndrom
Lymphödem primäre und sekundäre Haut Lymphödeme
Golferellbogen Sehnen Tendopathie
Trochanter major schmerzsyndrom Sehnen Tendopathie
Myofasziale triggerpunkte Muskel Myofasziales schmerzsyndrom
Achillessehnentendinopathie oberhalb des ansatzes Sehnen Tendopathie
Knie-osteoarthritis Gelenk Osteoarthritis
Mediale tibia-stress-syndrom Sehnen Tendopathie
Ansatztendinopathie der achillessehne Sehnen Tendopathie
Morbus osgood-schlatter Knochen Störung der muskoskelettalen entwicklung
Proliferative bindegewebserkrankungen Bindegewebe Fibrose
Patellaspitzen syndrom Sehnen Tendopathie
Plantar fasziopathie Sehnen Tendopathie
Spastizität Zentrales nervensystem Zerebralparese und schlaganfall
Primäre tensynovitis der langen bizepssehne Sehnen Tendinitis
Subakromiales schmerzsyndrom Sehnen Tendopathie
Stressfrakturen Knochen Frakturen
Pseudoarthrosen von oberflächlichen knochen Knochen Frakturen
Tennisellbogen Sehnen Tendopathie
Wund heilung Haut Wunden
ZURÜCK

MEHR INFORMATION

Die Osteoarthritis (OA) ist die häufigste Ursache von Schmerzen und Behinderungen weltweit und hat gravierende negative Auswirkungen auf die Lebensqualität der Betroffenen.

Hüfte und Knie sind am häufigsten betroffen, besonders bei der älteren Bevölkerung. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Für OA gibt es kein Heilmittel. Therapieansätze zielen darauf ab, den Schmerz zu lindern, die Funktionsfähigkeit zu maximieren, Eigenständigkeit und Lebensqualität zu maximieren und gleichzeitig die Nebenwirkungen von Medikamenten und invasiven Verfahren zu minimieren.

Patienten mit OA am Knie, die über starke behindernde und refraktäre Schmerzen klagen, werden in der Regel für eine teilweise oder vollständige Arthroplastik überwiesen. Tatsächlich hat sich gezeigt, dass ein vollständiger Kniegelenkersatz größere Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung bewirken kann als der alleinige Einsatz konservativer Behandlungsmethoden wie Information, Ernährungsberatung, Übungen, Verwendung von Einlegesohlen und Schmerzmitteln.

Andererseits kann ein vollständiger Kniegelenkersatz mit einer größeren Anzahl gravierender Nebenwirkungen einhergehen. Außerdem ist ein vollständiger Kniegelenkersatz manchmal aufgrund anderer Erkrankungen, beschränkter Verfügbarkeit und/oder zu hohen Kosten nicht möglich.

KLINISCHER NACHWEIS

Imamura et al., J Rehabil Med 2017; 49:54-62.*

Radial extracorporeal shock wave therapy for disabling pain due to severe primary knee osteoarthritis.

ABSTRACT LESEN

Zhao et al., J Surg Res 2013;185:661-666.*

Efficacy of extracorporeal shockwave therapy for knee osteoarthritis: a randomized controlled trial.

ABSTRACT LESEN

BEHANDLUNGSPROTOKOLL

Anzahl der Behandlungssitzungen 3 bis 5
Abstand zwischen zwei Sitzungen 1 Woche
Luftdruck Evo Blue® 2 bis 4 bar
Luftdruck Power+ 1.5 bis 3 bar
Impulszahl 2000 auf die schmerzende Stelle
Frequenz 8 Hz bis 12 Hz
Handstück 15 mm
Anpressdruck Mittelstark bis stark

Ich stimme zu, dass Electro Medical Systems S.A. (EMS), mit Hauptsitz in 1260 CH-Nyon, Chemin de la Vuarpillière 31, die von mir oben eingegebenen persönlichen Daten nutzen darf. Diese Daten werden verwendet, um mir die oben genannten Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. (Auswahlkästchen)

Ich möchte vierteljährlich von EMS per E-Mail-Newsletter über Neuigkeiten zu den medizinischen Produkten von EMS sowie über die Swiss DolorClast® Akademie (SDCA) informiert werden. Ich verstehe, dass meine Daten zu Marketingzwecken verwendet und nicht an Dritte weitergeleitet werden. Ich kann meine Zustimmung jederzeit durch Senden einer E-Mail an info@swissdolorclastacademy.com oder mit einem Klick auf den Abmeldelink in den von EMS gesendeten E-Mails widerrufen. (Auswahlkästchen)